was wöttsch?!

ein Theaterstück, bei dem die Kinder das Sagen haben

Credits: David Schelker

ZUM STÜCK

Eine Challenge: die Ideen von 100 Kindern und Jugendlichen sollen in einem Stück zu sehen werden. Kann das gut gehen? Ohne lang zu fackeln werfen sich drei Spielerinnen ins Geschehen. 

Die Alienfrau will ihr Haus verlassen, packt ihren Koffer, wird vom Alienvater im Ufo überholt, kommt in eine andere Galaxie, telefoniert mit dem Tütofon mit ihrem Ex-Freund, erlebt schwierige Sachen und Abendteuer. Die Alienfrau ist nun auf der Erde, kann nicht mehr zurück, ist alleine. Auf der Suche nach Liebe in Zeiten von Tinder, reist sie mit ihrem ersten Supermatch Gerry in den Dschungel. Statt der romantischen Liebe entfacht ein Streit über Schönheit und Sexiness. Tränen, Liebeskummer, Justin Biber Song, I’m so lonely, neuer Versuch. Zum Ende hin wird das Ende gesucht. Was muss noch gesagt werden und wie kann so eine vielschichtige Geschichte einfach ein Ende finden? 

«Was wöttsch?!» ist ein temporeiches, buntes Stück über Freundschaft, Einsamkeit, Liebe, Streit und der Frage nach der richtigen Entscheidung. Inklusive Dschungelfeeling und Musical-Einschübe.

«was wöttsch?!» WAR AUF GASTSPIEL

Im Mai 2022 war das uantuzten theaterkollekiv mit ihre Stück «was wöttsch?!» auf Gastspiel im Theater PurPur in Zürich und im Teatro dalla Piazza in Dielsdorf. Im Theater PurPur spielte das Kollektiv drei öffentliche Vorstellungen und zwei Schulvorstellungen. Bei einigen Vorstellungen fand im Anschluss einen Workshop statt, um mit dem Publikum in einen spielerischen Austausch über das gerade Gesehene zu kommen.  

BISHERIGE AUFFÜHRUNGEN

Theater PurPur, Zürich (Mai 2022)
Teatro dalla Piazza, Dielsdorf (Mai 2022)
kleinLaut Festival, Riniken  (Juli 2021)
Quartiertreff Enge, Zürich (Juni 2021)
Schulhaus Bühl, Zürich Wiedikon (Januar 2021)
Schule Heslibach, Küsnacht (Januar 2021)
Schule Bachenbülach, Bachenbülach (Mai 2021)

ENTSTEHUNG

Für «was wöttsch?! » ging das uantuzten theaterkollektiv im Winter 2020 in vier Schulklassen im Kanton Zürich. In der Rolle von drei Forscherinnen des «Forschungsinstituts für Kinder- und Jugendtheater was wöttsch?! GmbH» und ausgerüstet mit einer kaputten Theatermaschine wurde ein einmaliger Workshop von zwei Lektionen durchgeführt. Jede Klasse arbeitete zu einem Fokus: Geschichte, Bühnenbild, Musik und Figuren. Alle Schüler:innen wurden zu Expert:innen ihres Faches und erarbeiteten ganz viel Material zur Frage «Was wöttsch uf de Bühni gseh?» in Bezug auf den jeweiligen Fokus.

Alle Wünsche und Ideen wurden in die Maschine gesteckt und mitgenommen. Das Kollektiv verwebte im Probeprozess alle Ideen zum Stück «was wöttsch?!»

Vielen Dank den Schüler:innen und ihren Lehrpersonen für die Zusammenarbeit:

  • 6.Klasse Zürich Wiedikon – Geschichte
  • 5.Klasse Küsnacht – Figuren
  • 3.Klasse Küsnacht – Bühnenbild
  • 5.Klasse Bachenbülach – Musik

Credits: Jana Brändle